Geschichte der Olivenmühle

Haus in Ligurien kaufen
Ligurien Immobilie kaufen
Ligurien Haus kaufen

Als noch Olivenöl gepresst wurde

Also es war wieder einmal so weit endlich Sommer, und ab in den Urlaub. Nach dem wir schon an der Adriaküste in Apulien und Kampanien das wunderschöne Italien kennengelernt hatten, wollten wir diesmal an die Italienische Riviera nach Ligurien. Unser Zielbadeort war Diano Marina, etwa 40 Kilometer von der französischen Grenze entfernt. Also ideal für Ausflüge nach Monaco, Menton, Nizza, Cannes etc. kurz vor unserer Abfahrt, in den Urlaub, besuchte uns mein Schwager mit seiner Familie. Man muss wissen mein Schwager machte nie einfach so Urlaub. Egal wo er hinfuhr ob Schweden Italien Amerika, überall schaute er sich Immoblien an. Vielleicht würde man ja doch Auswandern oder nur für den Urlaub eine Immobilie kaufen, wäre ja schön. Auswandern? Es waren die 80iger Jahre, die Wirtschaft boomte die neue Aerobicwelle mit Jane Fonda und Sydne Rome schwappte aus Amerika. Die deutsche Musikwelle mit Spider Murphy Gang, Nena, Hubert K usw. schallte überall auf den Strassen. Wir waren noch jung hatten einen 3 1/2 jährigen Sohn und lebten in der Grosstadt! Also mein Schwager hatte "zufällig" in einer Zeitungsanzeige wieder einmal eine Immobilie in Ligurien in der Nähe unseres Urlaubsortes gefunden."Alte Olivenmühle in Ligurien"Ich wollte Urlaub machen und keine alte Olivenmühle anschauen oder kaufen. Aber was macht man nicht alles für die Familie. Ich versprach meinen Schwager "wir schauen uns diese Mühle an, wenn wir noch Zeit haben." Mit diesem Versprechen machten wir uns auf die Reise. Diano Marina ist ein typischer italienischer Badeort. Deren Hotels und Campingplätze einst in den 50ziger und 60ziger Jahren einen etwas mondänen Charakter der Riviera verliehen hatten. Jetzt aber hat  der Zahn der Zeit an vielen Hotels genagt. Natürlich es ist Sommer und es ist voller Menschen, am Strand, auf der Strasse, in den Cafes, Restaurante, "Estate in Italia" eben.

Warum schaut man sich Sehenswürdigkeiten im Hochsommer an? Weiss nicht. Man macht es einfach. Ach so, wir müssen uns ja auch noch diese Olivenmühle anschauen. Die Wegebeschreibung meines Schwagers war auch nicht so toll."von der via Aurellia rechts abfahren nach 5km kommt eine Haltestelle"Fermata" den rechten Weg zum Fluss fahren, da ist die Mühle". Trotzdem haben wir die Olivenmühle in Ligurien gefunden.

Nun standen wir vor dem Haus. Ohne uns anzuschauen hatten wir die gleichen Gedanken. Was hat sich mein Schwager bloss

dabei gedacht. In dieser Ruine kann man doch nicht wohnen. Zeitverwendung, hätten wir doch lieber einen Ausflug in die Cinque Terre gemacht. Mein kleiner Sohn lief gleich zum Bach und fing, wie alle Kinder es tun, im Bach zu spielen an. Auch uns tat die frische Kühle des fliesenden Wassers in der Mittagssonne gut. Anschauen kostet ja nichts.

Also schauen wir uns mal das Haus, das wir ja auf gar keinen Fall kaufen, an. Der Garten ist voller Dornen, das Mühlrad ist kaum zu sehen, im Erdgeschoss in dem Olivenöl gepresst wurde, stehen noch die alten schweren Mühlsteine an ihrem Platz als ob man mit nur wenigen Handgriffe wieder Öl pressen könnte. Wir waren alleine nur mit der Natur einem leise rauschendem Bach , dem grillen der Zirpen und plötzlich merkten wir, wie erholsam dieser Ort ist, keine Menschen, kein Lärm die frische des Baches, die Düfte der Blumen und Wildsträucher. Wir entdeckten Weinreben Pflaumenbäume, Feigen, Kirschbäume usw. Ein kleines verwildertes Paradies nur 5 km vom hektischen Treiben der Badeorte?

Die Zeit verging wie im Fluge, wir waren schon über zwei Stunden an diesem Ort und hatten eine innerliche Ruhe und Zufriedenheit gefunden. Nur wollte keiner sein Sinneswandel zunächst dem anderen mitteilen. Wir sprachen über den Zustand der Mühle und versuchten negatives über deren Zustand zu finden.

Als wir diesen friedlichen ruhigen Ort verließen und uns auf die Fahrt zu unserem Hotel machten, sagte meine Frau ganz beiläufig "wir können uns das Haus morgen nochmal genauer anschauen" da wusste ich, dass sie genau so wie ich empfunden hatte und diesen Ort auch als ein Ort der Ruhe und Entpannung ohne Lärm und Hektik sah. Als wir am nächsten Tag wieder zum Haus fuhren, war

schon ein Gefühl der Vertrautheit und Geborgenheit da. Ja aber wie sollte der Umbau der Mühle aussehen?

In Ligurien ein Haus kaufen ?

Im Jahr 1988
Ligurien Haus kaufen

Als Häuser und Gewölbe

noch mit echten

Steinen gebaut wurden

Historisches Wohnen
Im Jahr 1988

Die Entscheidung war gefallen. Wir hatten uns in diesen Ort verliebt und hatten in unseren Fantasien schon genaue Vorstellungen  wie diese Immobilie und der Garten im fertigen Zustand aussehen sollte. Aber zunächst musste

noch mein Schwager überzeugt werden, er hatte ja den Schlammassel mit seiner Immobiliensucherei angefangen. Bilder die wir gemacht hatten, konnten den Eindruck nicht wiedergeben. Auf den Bildern sah man nur einen verwilderten Garten, ach was man sah gar keinen Garten. Man sah einen Meter hohes Gras, Dornenheken, Brennessel, etc. Im inneren der Mühle sah man Fensteröffnungen ohne Fenster, Verputz von den Wänden am Boden liegen, kaputte Stühle und Tische und kleine Mitbewohner wie  Gekkos, Eidechsen die durch die Öffnungen der Türen und nicht geschlossenen Fenster ein und ausgehen konnten. Werben konnten wir mit unseren Bildern nicht, daher fuhr mein Schwager mit seiner Familie zu diesem magischen Ort in Ligurien. Auch sie wurden verzaubert und das Projekt Olivenmühle wurde gestartet.

Bei den Verhandlungen mit dem Verkäufer stellte sich heraus, das der Besitzer ein früherer Freund meines Schwiegervaters war, ein Freundschaftsbonus bei dem Verkaufspreis war daher auch noch drin. Ja, ja die Welt ist ein Dorf.

Was kommt raus wenn zwei Familien ein Haus planen?  Wir hatten die Vorstellung, die Immobilie von Grund auf neu aufzubauen. Neues Dach, Elektrik, Sanitär, Fliesen, Heizung etc. nach deutschen Standard damit man das Haus in Ligurien ganzjährig benutzen kann. Mein Schwager wollte kurz mal durchkehren,die kleinen Tierchen rauswerfen, dort und hier kleine Löcher füllen. "Heizung braucht man in Ligurien im Sommer nicht", die Elektrik die 50 jahre alt ist,"ist ja noch prima für 3 bis 5 Lampen und eine Kaffemaschiene". Sanitär, wie haben es den unsere Vorfahren gemacht in der Steinzeit? Also geht doch alles für zwei bis drei Wochen Urlaub im Sommer. So unterschiedlich waren die Vorstellungen beider Familien. Die einen wollten Komfort, die anderen Abenteuerurlaub. Gott sei dank setzte sich der Komfort durch.

Ach ja noch was, da wir zwei  Wohnungen planten, wer sollte Im Erdgeschoss wohnen und wer im Obergeschoss? Kein Problem dies war schnell entschieden. Es gab keine lange Diskussion wir wollten unten wohnen, die Abenteurer oben.

Aber es kam ganz anders als geplant und warf unsere Pläne komplett durcheinander.

Jetzt eine Immobilie für das ganze Jahr

6.jpg
Im Jahr 2019

Die Abenteurerfamilie kam plötzlich mit einem neuen Immobilienangebot. Diesmal ein Haus am Rhein. Was sollten wir am Rhein? Unsere Pläne und Träume wollten wir in dieses Haus in Ligurien investieren. Mein Schwager aber war so in in das 

Rheinobjekt verliebt, daß er aus unserer gemeinsamen Idee, das Haus zu restaurieren, ausstieg.

Der Vorteil dabei war, da wir nun nach unseren Vorstellungen planen konnten. Der Nachteil, dass wir es alleine finanzieren mussten. Dabei sollten uns nun meine Eltern helfen. Man muss wissen ,dass der weiteste Urlaubsort den meine Eltern besuchten, Österreich war und daran wollten sie auch nichts ändern. Daraufhin half nur die harte Tour, wir buchten einfach einen Urlaub in Süditalien Palinuro, in einem sehr schönen Hotel, und da alles schon bezahlt war, fuhren meine Eltern gezwungener Maßen mit.

Die anfängliche Skepsis wandelte sich  in neu entdecktes mediterranes Lebensgefühl um, und auf der Rückfahrt zeigten wir ihnen die  Olivenmühle in Ligurien die wir gekauft hatten.

Später fuhren meine Eltern, mehrmals im Jahr, auch alleine in das Haus und genossen alle Jahreszeiten, die diese schöne Immobilie bietet.

Das Haus wurde in den Rohbau Zustand versetzt und von Grund auf saniert, da wir ja später vielleicht das ganze Jahr dort leben wollten. Die beiden Wohnungen sollten bleiben, für die Eltern, für Freunde, für unseren Sohn später mal.

Das Dach wurde komplett neu gedeckt und isoliert. Die gesamte  Elektrik neu verlegt und in die Parterrewohnung eine Fußbodenheizung verlegt, was für damalige Zeiten in Italien unüblich war und für Verwunderung bei den Monteuren sorgte. Was sich aber als sehr wichtig herausstellte, wenn kein Keller vorhanden ist und der Boden die kälteste Stelle im Haus ist. Durch die Fussbodenheizung ist das Haus schnell aufgeheizt. Wir haben diese Entscheidung nie bereut. Es wurden Thermofenster aus Deutschland eingebaut. Wir wollten den gleichen Komfort haben, den wir in Deutschland gewohnt waren. Daher war es gut,das wir einen deutschen Architekten hatten.

Die Gartengestaltung übernahm meine Frau. Lernen durch ausprobieren. Wir machten die Erfahrung das einige Pflanzen und Blumen an einigen Stellen gut und an anderer Stelle schlecht gedeihten. Nur einige Meter oder windgeschützte Stellen machen den Unterschied aus. Aber das macht den Reitz aus, das man nach und nach immer mehr zu einem Experten wird durch ausprobieren und Erfahrungen sammeln,egal auf  welchen Gebiet. Daher sollte man, egal wie alt man ist, niemals aufhören etwas neues auszuprobieren.